Entsafter Test: 13 elektrische Entsafter

Entsafter und Saftpressen im Test

Der erste Saftpressen Test wurde von der Stiftung Warentest 1966 durchgeführt. Es wurden 16 Zentrifugen Entsafter getestet. Fünf Saftpressen im Test waren automatisch. Nur fünf Entsafter legten ein gutes Testergebnis ab. Alle Saftpressen im Test besaßen technische Mängel und waren zudem sehr laut. Das sind Probleme, mit denen auch moderne Entsafter und Saftpressen heute noch konfrontiert werden, denn am Grundprinzip des Entsaftens hat sich bis heute nichts geändert.

Anzeige 2 - 10 von 13 « zurück | vor »
Entsafter und Saftpressen
Produktname
Philips Avance Collection HR1871/10
Braun Entsafter Multiquick 7 J700
Entsafter Gastroback Design Multi Juicer 40127
Entsafter Bosch Styline MES20A0
Saftpresse Rommelsbacher ES 800/E
Entsafter Kenwood Excel JE850
Saftpresse Green Star Elite GSE 5000
Champion Entsafter Juicer MAR 220
Entsafter Gastroback Design Juicer 40123
Braun Multiquick 5 J500
Entsafter Bosch MES3000
Philips HR1869/01
Saftpresse Jupiter Juicepresso 868 100
Entsafter Eigenschaften
Art
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Saftpresse
Saftpresse
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Zentrifuge
Saftpresse
Stiftung Warentest
Gut (1,8) 08/2013
Gut (2,0) 08/2013
Gut (2,0) 08/2013
Gut (2,1) 08/2013
Gut (2,1) 08/2013
Gut (2,2) 08/2013
Gut (2,3) 08/2013
 
 
 
 
 
Gut (2,4) 08/2013
Leistung
1 000 Watt
1 000 Watt
1 300 Watt
700 Watt
800 Watt
1 500 Watt
200 Watt
420 Watt
750 Watt
900 Watt
700 Watt
900 Watt
150 Watt
Schaltstufen
2
2
stufenlos
2
stufenlos
2
 
 
stufenlos
2
2
2
 
Maximale Drehzahl
11 000 U/min
k.A.
13 000 U/min
k.A.
20 000 U/min
k.A.
k.A.
k.A.
14 500 U/min
9 000 U/min
k.A.
11 000 U/min
 
Tresterbehälter
 
 
Gehäuse/Farbe
Edelstahl / schwarz
Grau
Edelstahl
Weiß / anthrazit
Edelstahl
Gebürstetes Aluminium
Weiß
Weiß
Edelstahl / schwarz
Schwarz
Blau / Silber
Matt-Schwarz
3 Farbvariationen
Maße und Gewicht
Saftbehälter
1500 ml
1270 ml
1290 ml
1270 ml
1180 ml
1430 ml
680 ml
 
 
 
 
 
1210 ml
Einfüllschacht (Mindestbreite)
6,7 cm
7 cm
7,8 cm
7 cm
7,8 cm
7 cm
3,8 cm
4,8 cm
7,5 cm
7,5 cm
 
 
3,5 cm
Maße (BxTxH)
43 x 25 x 44 cm
44 x 21 x 40 cm
44 x 21 x 43 cm
47 x 20 x 41 cm
50 x 22 x 43 cm
48 x 23 x 41 cm
48 x 18 x 42 cm
19 x 72 x 29 cm
 
 
 
 
31 x 28 x 44 cm
Gewicht
4,8 kg
4,8 kg
5,4 kg
4,3 kg
4,3 kg
5,9 kg
8,9 kg
11,7 kg
 
 
 
 
5,7 kg

Wie entsteht der Saft?

Übersicht Entsafter und Saftpressen
Frisch schmeckt es immer am Besten. Dies gilt auch für Säfte. Ein frisch gepresster Saft schmeckt deutlich besser als ein konservierter Saft aus dem Supermarkt-Regal.

Zentrifugenentsafter schleudern den Saft aus dem zuvor zerkleinerten Pressgut unter hohen Umdrehungszahlen heraus. In Entsaftern mit großem Einfüllschacht kann das Obst und Gemüse komplett verarbeitet werden. Ist der Einfüllschacht kleiner dimensioniert, muss vorher geschnippelt werden. Die besten Entsafter verarbeiten Obst mit Kernen, bei andern muss das Pressgut zuvor entkernt werden. Bei einer Fruchtpresse werden Obst und Gemüse zu einem Brei gepresst und dieser anschließend unter Druck entsaftet. Saftpressen mit Pressschnecken arbeiten leiser als Entsafter mit Zentrifugen und der Mixstab. Saft aus dem Zentrifugen Entsafter trennt sich in Schaum, einen trüben Teil Saft mit Fruchtrückständen und einen klaren Teil Saft. Säfte aus Saftpressen enthalten immer Fruchtfleisch. Er wird von Ernährungsexperten als hochwertiger eingestuft, weil bei der Verarbeitung mit Pressschnecken weniger Sauerstoff in den Saft gelangt. Sauerstoff beschleunigt die Zersetzung im Fruchtsaft. Der Sauerstoffanteil drückt sich durch die Schaummenge aus. Sie ist bei einer Saftmaschine mit Pressschnecken deutlich geringer.

Wie werden Entsafter und Saftpressen getestet?

Die Stiftung Warentest testet beispielsweise Handhabung, Saftausbeute und Reinigung. Die getesteten Geräte wurden einem Dauertest von 80 Stunden Betriebszeit unterzogen. Auch der Preis spielt eine Rolle, denn die preisgünstigsten Geräte schieden sehr oft im Dauertest aus.

Wir haben die Geräte hauptsächlich einem Praxistest unterzogen. Wie arbeiten die Geräte? Sind sie praktisch? Sind die zu reinigende Teile spülmaschinengeeignet? Besitzen sie eine Anlaufautomatik? Sind sie auch für das kleine Glas Saft für zwischendurch geeignet? Unsere Tester haben die Geräte und die Ausstattung einige Wochen zu Hause geprüft, getestet und ausführlich bewertet.

Testsieger Entsafter Stiftung Warentest

Der Philips HR 1869/10 Avance holte den meisten Saft aus Obst und Gemüse. Der Saftpresse Testsieger konnte auch durch eine einfache Handhabung überzeugen. Er hat eine XXL-Einfüllöffnung und verarbeitet ganze Früchte. Mit zwei Geschwindigkeitsstufen lässt sich weiches und hartes Obst entsaften. Der Motor mit 100 Watt Leistung erzeugt zwischen 7.500 und 11.000 Umdrehungen. Der Tresterbehälter hat ein Fassungsvermögen von 1,6 Litern. Das Volumen der Saftkanne liegt bei 1,24 Litern. Durch die runde Form des Tresterbehälters rutscht der Trester direkt in den Behälter und kann später gut entleert werden. Die Reinigung geht superschnell. Sie dauert rund zwei Minuten. Für das Auge erzeugt der Phillips HR 1869/10 als Entsafter Testsieger eine Saftfontaine während des Arbeitsvorganges. Der Testsieger kostet rund 150 Euro. Eine elektrische Saftpresse ist deutlich teurer als eine Zentrifuge. Der Testsieger der elektrischen Saftpressen ist die knapp 600 Euro teure Green Star Elite GSE 5000. Im Entsafter Test hatte sie die größte Saftausbeute und bestand auch den Dauertest ohne Beanstandung. Sie verarbeitet auch Weizengras, was bei den meisten Zentrifugen ein Problem darstellt. Die Saftpresse erzeugt mit 190 Watt nur 110 Umdrehungen in der Minute. Die Pressschnecken bestehen aus Biokeramik. In die Saftpresse sind Magneten eingearbeitet, welche die Saftqualität verbessern. Die Saftpresse zerkleinert das Pressgut, mischt es und drückt den Brei durch ein Sieb. Bevor Obst und Gemüse verarbeitet werden, muss es mit einiger Kraft in den Einfülltrichter gepresst werden. Der Einfülltrichter ist schmaler als bei einer Zentrifuge. Ganze Früchte oder Rohkost müssen vorab zerkleinert werden. Der Trester wird nonstop ausgeworfen. Dafür ist ein extra Behälter notwendig. Wie beim Philips Avance lassen sich auch alle abnehmbaren Teile der Saftpresse in der Spülmaschine reinigen.

Entscheidende Fragen bei der Auswahl eines Entsafters

  • Was möchten Sie entsaften?
  • Welche Früchte wollen Sie für Ihre Saft Rezepte verwenden?
  • Wie oft möchten Sie entsaften?
  • Welche Früchte wollen Sie für Saft Rezepte mischen?
  • Wie hoch sind der Reinigungsaufwand und der Ab- und Zusammenbau?
  • Wie groß muss der Auffangbehälter dimensioniert sein?

Saftpresse oder Mixer?

Gesunde Ernährung
Gesunde Ernährung fängt bereits beim Einkauf an. Ob frisch vom Erzeuger oder im nahen Supermarkt. Die bewusste Auswahl der Produkte ist sehr wichtig.

Saftpressen und Zentrifugenentsafter eignen sich für fast alle Obst- und Gemüsesorten. Im Test hatten Zentrifugen mit stärkehaltigen und faserigen Obst- und Gemüsesorten einige Probleme. Dazu gehören Mangos, Bananen, Papayas, Rhabarber und weiche Beeren. Früchte bringen im Mixer als Smoothie, püriert mit dem Mixstab oder bei einer Verarbeitung mit der Pressschnecke ein besseres Ergebnis und eine höhere Saftausbeute. Alternativ können Sie das Obst mit anderen Früchten gemeinsam verarbeiten. Eine Saftpresse verarbeitet auch chlorophyllhaltige Pflanzen wie Weizengras. Beeren lassen sich hervorragend im Dampfentsafter entsaften. Für Zitrusfrüchte reicht eine manuelle Saftpresse wie eine Hebelpresse, bei der manuell mit einem Heben die Zitrusfrüchte gepresst werden.

Sind die Tests aussagekräftig?

Der Entsafter Test der Stiftung Warentest war der erste Entsafter-Test seit zehn Jahren. Die Technik hat sich bisher nur wenig verändert. In unseren Tabellen werden die von uns getesteten Entsafter miteinander verglichen. So kann jeder Gesundheitsbewusste, der einen elektrischen Entsafter kaufen möchte, ein passendes Gerät finden, das auf seine persönlichen Bedürfnisse für Saft zugeschnitten ist. Wer sich nur ein Glas frisch gepressten Frühstückssaft am Morgen gönnen möchte, der muss nicht die teure und aufwendig zusammensetzbare Green Star Elite GSM kaufen, sondern wird sich eher für einen Juicer, zum Beispiel von Gastroback, entscheiden. Wer aber durch einen Garten viel Obst und Gemüse zu verarbeiten hat, für den amortisiert sich die teure Anschaffung schnell. Zudem lässt sich auch die ausgepresste Saftmenge vergleichen, was im Alltag sehr hilfreich ist.